Sprachtest Widget

Sprachtest Widget
Sprachtest auf Ihrer Webseite. Ihnen gefällt Sprachtest.de, Sie möchten uns verlinken oder direkt einen Schnelltest auf Ihrer Webseite einbauen. Hier finden Sie Grafiken und ein Widget, die Sie auf Ihrer Webseite nutzen dürfen.
Sprachtest Siegel
Sprachtest Logo
Ein Wochenende in Berlin. Lernen Sie spielerisch mehr über die deutsche Hauptstadt und die deutsche Sprache.
Sprachtest-Blog

Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)

13.07.2010

yvonne
Das Sprachtest Blog
Hier schreibt die Sprachtest-Redaktion über Aktuelles rund um Sprach- und Einstufungstests.

Ist dein Deutsch gut genug für den deutschen Pass? Seit Juli 2009 gibt es den Deutsch-Test für Zuwanderer A2/B1 (DTZ). Die Prüfung richtet sich vor allem an Kandidaten für die deutsche Staatsbürgerschaft und an die Teilnehmer der offiziellen Integrationskurse für Immigranten.

Der Sprachtest ist nicht wie das Zertifikat Deutsch ein allgemeiner Nachweis über Deutschkenntnisse, sondern an die sprachlichen Bedürfnisse von Immigranten angepasst. Die meisten Migranten machen den Sprachtest nach einem Integrationskurs. Der DTZ wurde von dem Sprach­testanbieter telc und dem Goethe-Institut im Auftrag des Innenministeriums entwickelt. Die Prüfung können Sie in ganz Deutschland ablegen. Sie wird von ungefähr 1700 Institutionen angeboten, zum Beispiel von Volkshochschulen und Sprachschulen. Die Prüfung kostet je nach Anbieter zwischen 78 und 110 Euro.

Der Sprachtest für den deutschen Pass

Der DTZ besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung dauert 100 Minuten. Sie hat drei Teile: Hören, Lesen und Schreiben. Eine Pause gibt es nicht. Die mündliche Prüfung machen zwei Prüfer mit einem oder zwei Teilnehmern. Sie dauert ungefähr 15 Minuten. In diesem Teil musst du zum Beispiel etwas über dich erzählen und von deinen Erfahrungen berichten.

Nach den Prüfungen werden die Unterlagen in die Prüfungszentrale von telc geschickt und ausgewertet. Anders als beim Zertifikat Deutsch, das nur ein Sprachniveau überprüft, kannst du mit dem DTZ eines von zwei Niveaus nachweisen. Um ein Zertifikat zu bekommen, müssen deine Sprach­kennt­nisse mindestens auf dem Niveau A2 des Gemeinsamen europäischen Referenz­rahmens liegen. Wenn du den deutschen Pass haben willst, müssen deine Kenntnisse das Niveau B1 erreichen. Der Gemeinsame europäische Referenz­rahmen unterscheidet sechs Stufen: A1, A2, B1, B2, C1 und C2. Mehr zum GER unter Referenzrahmen.

Wenn du das Niveau B1 beim ersten Versuch nicht schaffst, kannst du den Test so oft wie nötig wiederholen. Das geht aber nur als Ganzes, einzelne Teile kannst du nicht wiederholen.

Morgen hier im Blog: Interview mit Dr. Sybille Plassmann über den DTZ. Plassmann leitet beim Sprachtest­anbieter telc die Ab­teilung, die den Deutsch-Test für Zuwanderer A2/B1 (DTZ) zusammen mit dem Goethe-Institut entwickelt hat.

Sprachtest-Wissen

Sprachtests für zertifizierte Sprachprüfungen unterscheiden sich in verschiedenen Punkten: Sie testen zum Beispiel verschiedene Niveaustufen und sie sind auf verschiedene Zielgruppen zugeschnitten. sprachtest.de hat dir ein paar Informationen über die Testformate von Sprachprüfungen zusammengestellt.

Weiterlesen

Sprachenzertifikate gibt es zwar nicht wie Sand am Meer, aber die Anbieter unterscheiden sich in Qualität und Ausrichtung. sprachtest.de hat bei Prof. Dr. Rüdiger Grotjahn nachgefragt, nach welchen Kriterien man einen Sprachtestanbieter auswählen sollte.

Weiterlesen

Kannst du dir neue Vokabeln besonders gut merken, wenn du ein Bild siehst und die Vokabel darunter steht? Musst du die Begriffe mehrfach hören, damit du sie dir einprägen kannst, oder bleiben neue Vokabeln immer dann gut in deinem Gedächtnis hängen, wenn du sie nachsprichst – am Besten noch in einem Beispielsatz? Jeder Mensch lernt anders. Deutsch perfekt-Redakeurin Barbara Kerbel bringt Licht in den Lerntypen-Dschungel.

Weiterlesen

Eine Möglichkeit, die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern, ist das Tandemlernen. Man sucht sich einen Tandempartner, der genau die Sprache als Muttersprache spricht, die man selbst lernen möchte, und hilft sich gegenseitig beim Lernen. Tandemlernen beruht auf dem Gegenseitigkeitsprinzip: Jeder bringt etwas ein – die eigene Muttersprache und die Bereitschaft, dem anderen zu helfen, und bekommt genau das auch von seinem Tandempartner zurück.

Weiterlesen